Die Ärzte, Berlin Tempelhof

Ohne große Pause ging es nur einen Tag nach dem Toten Hosen Konzert mit den Die Ärzten und ihren Gästen weiter.

Während ich auf meinem Stadtbummel noch über den Kauf von Sonnencreme nachdachte, zog es sich am späten Nachmittag über dem Flugfeld sehr aufdringlich zu und wenig später brach der Regen durch. War klar, die Die Ärzte spielen in Berlin und der Himmel weint:

Ärztivals 2013

Ärztivals 2013

Ich kann mich an mehrere Rock am Ring Festivals erinnern, auf denen diese komischen Plastikregenponchos, die vermutlich in der Herstellung 0,05€ und im Kauf 0,10€ Kosten als Werbegeschenk verschenkt wurden. Hier kamen diese ungelogen 5€(!). Die Kapitalisten des Punk Rocks hielten wohl eine Unterrichtseinheit über Angebot und Nachfrage für angemessen. Und der Witz: Ausverkauft nach ca. 30 Minuten. Ebenfalls ausverkauft: Die 08-15 Regenjacke mit Ä-Logo für 35€. Eigentlich gut so, so konnte ich das Geld in Bier investieren.

Bela B kündigte nach einem Wetterwitz (“Der Regen war eigentlich für gestern bestimmt”), Danko Jones an:

Ärztivals 2013

In meinen Augen passte die Band mit ihrem stampfenden Hardrock nicht aufs Festival und ging mir nach wenigen Titeln, die sich wie einer anhörten, auf die Nerven.

Farin Urlaub fiel die Aufgabe zu, NOFX anzukündigen. “Hört euch mal die Planet-Punk an und ihr werdet feststellen, dass NOFX diese Songs auch nur mit englischen Texten gemacht haben.” Schnell war deutlich, dass Farin ein großer NOFX Fan ist.

Ärztivals 2013

NOFX waren musikalisch gut, für mich kam die Band seltsam rüber, mit ihrer Mischung aus Desinteresse und “Coolsein”.

Die Die Ärzte. Sie eröffneten mit “Wie es geht”:

Ärztivals 2013

Ärztivals 2013

die weitere Setlist bot keine großen Überraschungen. Was mir direkt auffiel: Die Band war weitaus weniger ambitioniert als letztes Jahr in der Wuhlheide und noch weniger als in der Waldbühne. Leider bestätigte sich der Eindruck für mich im Lauf des Konzertes. Die Songs wurden routiniert gespielt und zwischen durch nahm des übliche Gequatsche überhand.

Nicht, dass ich falsch verstanden werde, es war ein gutes Konzert und wir haben wieder viel Spaß gemacht, z.B. bei Unrockbar:

Ärztivals 2013

Ärztivals 2013

aber es entsprach nicht meinen Erwartungen, die ich an den Abend hatte.

So bleibt es ein angenehmer aber nicht überragender Abend mit der Gurkentruppe aus Berlin:

Ärztivals 2013

Ärztivals 2013

Leider, leider kam es zu keinem gemeinsamen Auftritt der Die Ärzte mit den Hosen und letzten Endes verabschiedeten uns Die Ärzte alleine in die Nacht:

Ärztivals 2013


Teilen

Geschrieben am Samstag, 10. August 2013 von Michael J. Simons in Konzerte und verschlagwortet mit