Im Club mit Bela B, Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln

Bela B., den meisten wohl bekannt als Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Die Ärzte ist bereits seit der zwischenzeitlichen Auflösung der Die Ärzte immer mal wieder solo unterwegs.

Anfang der 1990er mit Depp Jones eher im Bereich Heavy Metal unterwegs, 2006 glamourös mit dem Album Bingo und 2009 etwas kühler mit Code B, beide Alben jeweils mit Los Helmstedt.

Live habe ich ihn das erste Mal 2006 bei Rock am Ring und kurz danach solo im E-Werk gesehen. Des weiteren bin ich mir eigentlich auch sicher, ihn mehrfach auf der Code B Tour gesehen zu haben, finde aber nur noch meinen Bericht vom Flughafen Merzbrück 2010.

Wie dem auch sei, Los Helmstedt scheinen Geschichte und Bela ist seit diesem Herbst mit Smokestack Lightnin’ sowie der Sängerin Peta Devlin in kleinen, deutschen Clubs unterwegs:

Bela, Peta und Mike

Der Künstler Bela B solo unterscheidet sich ganz entschieden vom Die Ärzte Mitglied Bela. Auch 2013 wirkt er sehr freundlich, bescheiden und insbesondere aufgeregt, nachdem er die sehr überschaubare Bühne des Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln zusammen mit der Band betreten hat. Wie er selber sagte, es sind Welten zwischen den 400m breiten Bühnen, die Die Ärzte am Ende der diesjährigen Tournee hatten und einer etwas mehr als Kniehohen Bühne:

Bela

Was gab es zu hören? Einige alte Stücke, einige bekannte Stücke und vieles neues. Man merkt, dass Bela solo genau das macht, was Bela im Moment Spaß macht. Musik im Country- und Westernstil.

Wir haben den Abend ausgesprochen genossen, uns über “Altes Arschloch Liebe”, “Bombe tickt” und eine Twistversion von “Manchmal haben Frauen…” sowie einen Künstler zum Anfassen gefreut.

Bela

Meine Jacke kann ich indes nun nicht mehr waschen. Nach dem Ende des Konzertes haben wir noch kurz im Club die Eindrücke auf uns wirken lassen, als die Band an uns vorbei ging… Mir fiel irgendwie nichts anderes als ein freundliches “Danke (… für das schöne Konzert)” ein und Bela dreht sich - irgendwie irritiert, verblüfft - um, klopft mir freundlich auf die Schulter, grinst und ging weiter.

Ja, ich finde, man kann auch mal Danke sagen. Schöne Sache, wenn es die Künstler denn dann auch noch freut.

Mit nach Hause genommen habe ich dann noch eine exklusive Single “Peng”, die nur auf der Tournee verkauft wird, zum günstigen Preis von 7,50EUR für Vinyl und (!) CD zusammen.

Wer noch etwas von der Tour mitbekommen möchte, Bela und die Band schreiben zur Zeit einen kurzweiligen Tourbericht auf bela-b.de.

Bela


Teilen

Geschrieben am Sonntag, 29. September 2013 von Michael J. Simons in Konzerte und verschlagwortet mit